WERBUNG - MEDIADATEN - Termin vereinbaren? 04491 785 761

Auf Wiedersehen mein treuer Freund

Im Grunde genommen ist es eine lustige Geschichte. Eine von den Geschichten, an die man immer gerne zurückdenkt. Als ich vor einigen Jahren mit meinem, damaligen, neuen Auto auf den Hof meiner Eltern fuhr, war meine Tante gerade zu Besuch. Sie schaute sich meinen VW Caddy Kastenwagen an. Sie schüttelte mit dem Kopf und wollte von mir wissen, was ich denn bitteschön mit so einem Wagen anstellen wolle. Das wäre ja so unnütz. Zwei oder drei Tage später rief sie an. „Kann ich mir vielleicht mal kurz Dein Auto leihen? Wir haben da was, was wir transportieren müssten…“

Es schon irgendwie seltsam. Mein VW Caddy Kastenwagen ist ein Auto. Ein Gebrauchsgegenstand. Ein Fahrzeug. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger. Mein Auto ist ein Gegenstand. Und trotzdem hat es, für mich, eine Seele. Es ist ein Teil meiner Geschichte. Ein Fahrzeug, mit dem ich Geschichten erlebt habe, die ich gerne erzähle. Geschichten, an die ich mich mein Leben lang erinnern werde. Dementsprechend fällt es schwer, dass, was ich jetzt schreiben werde, zu schreiben. Ich muss mich von meinem Auto trennen. Ich will nicht. Ich muss.

Mein Auto ist ein erstklassiges Auto. Ein Arbeitstier. Ein Auto, auf das man sich verlassen kann. In all den Jahren, in denen ich es fahren durfte, hat es mich nie enttäuscht. Es ist ein zuverlässiges Auto. Ein Auto, das anpacken und transportieren kann. Ein Fahrzeug, das Freude macht. Nur leider ist es ein Auto, dass meinen persönlichen als auch beruflichen Anforderungen nicht mehr gerecht werden kann. Und das zu schreiben, macht mich ein wenig traurig, weil mich mein VW Caddy Kastenwagen wirklich nie enttäuscht hat.

VW Caddy Kastenwagen – kein wirkliches Familienauto

Mein Kastenwagen ist ein Arbeitstier. Auf die Arbeit ausgelegt. Ideal für Handwerker, Landwirte und alle, die gerne und oft große Dinge transportieren müssen. Mein Auto hat unheimlich viel Platz und lässt sich, aufgrund der großen Heckklappe, leicht beladen. Es transportiert eine Menge. Doch wenn man mehr als ein Kind mitnehmen möchte, weil man – wie in meinem Fall zwei hat – stößt mein Auto an seine Grenzen. Knallhart. Mein Auto hat zwei Sitze. Mehr nicht. Und das ist für mich mittlerweile ein Problem.

Es ist grundsätzlich kein Problem. Und doch ist es so, dass ich des Öfteren in der Situation bin, Kunden mitnehmen zu wollen. Doch wenn es sich um mehr als einen Kunden handelt, wird es wirklich schwierig. Generell könnte ich natürlich einen Kunden auf die Ladefläche packen, aber das ist erstens zu unsicher und zweitens ganz bestimmt verboten.

Während unser „großen Umbruchphase“, als wir uns ein Haus kauften, dieses renovierten und schließlich umzogen, war mein Auto jederzeit eine große Hilfe. Es war fast egal, was transportiert werden musste – über die riesige Heckklappe ließ sich der Wagen schnell und einfach beladen. Und auch während meiner Festivalphase, als ich mit Freunden in regelmäßigen Abständen eines der größten Festivals besuchte – war mein Caddy ein treuer Begleiter. Während die anderen ihre Zelte aufbauen mussten, schmiss ich einfach eine Matratze auf die Ladefläche und hatte einen perfekten Schlafplatz. Eben. Gerade. Mit der Matratze perfekt.

Anforderungen ändern sich

Doch mittlerweile hat sich einiges verändert. Als Fotograf bin ich immer mit Menschen unterwegs. Manchmal möchte ich gerne Menschen mitnehmen, doch das ist nie möglich. Ich kann es einfach nicht. Wir haben zwar ein Familienauto, doch ist meine Frau – die ebenfalls beruflich tätig ist – oft an dieses gebunden. Sei es, dass sie Kollegen oder eben unsere Kinder mitnimmt. Und natürlich wäre es möglich, meinen VW Caddy Kastenwagen weiter zu fahren, doch leider ist das nicht die beste und schon gar nicht die optimalste Lösung. Das ist der einzige Grund, warum ich mich von meinem Auto trennen muss. Manchmal muss die Vernunft über das Herz siegen. Auch wenn es schwerfällt.

Doch gerade deswegen trenne ich mich von meinem Wagen. Es ist die Vernunft, die in diesem Fall das sagen hat. Meine Familie, mein beruflicher Werdegang und die damit verbundenen Anforderungen – dem wird mein VW Caddy Kastenwagen, obwohl es ein erstklassiges Auto ist – nicht mehr gerecht. Es passt einfach nicht mehr. Aus diesem Grund verkaufe ich mein Auto. Auch wenn es mir wirklich schwerfällt. Doch was am Ende bleibt, sind die Erinnerungen, verbunden mit der Hoffnung, dass mein Auto auch weiterhin tolle Geschichten schreibt, die dem neuen Besitzer gerne in Erinnerung bleiben.

Wenn Du Interesse an dem Wagen hast, dann lass es mich wissen. Hier mal ein paar technische Daten, die allerdings in keinem Ansatz das wiederspiegeln, was das Auto in all den Jahren für Vorteile gebracht hat.

VERKAUFT

Bezeichnung: VW Caddy Kastenwagen
Bezeichnung: LKW Geschl. Kasten
Erstzulassung: Oktober 2004
Letzte Hauptuntersuchung: September 2016
Nächste Hauptuntersuchung: September 2018
Laufleistung: ca. 136.000 km
Kraftstoff: Diesel
Leistung: 51 kW (69 PS)
Verbrauch

≈ 6,1 l/100km (kombiniert)
≈ 7,5 l/100km (innerorts)
≈ 5,3 l/100km (außerorts)

Anzahl Sitzplätze: 2

VW Caddy Kastenwagen – Fotos

 


Fandest Du diesen Artikel gut?

Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!


Grenzen
Kinder sollen Kinder sein.

@zwischenzeiten

MENU

Back

Share to