Tipps gegen Erkältung

Kinnas. Was war das ein grandioser Sommer. Es war hell. Es war heiß. Und im Grunde genommen war das der Sommer, nach dem Rudi Carrel immer gefragt hat. Aber alles Schöne muss endlich sein, hat Richard immer gepredigt und damit ist der Sommer 2018 offiziell zu Ende. Mit dem Ende des Sommers rollt der Herbst über das Land. Und mit ihm die Erkältungswelle. Ich habe für Dich mal ein paar Tipps zusammengeschrieben, mit denen Du einer Erkältung wirkungsvoll vorbeugen kannst.

Prinzipiell sind wir hier im Norden ja schlechtes Wetter gewohnt. Regen. Sturm. Schietwetter. Typisch norddeutsch eben. Man kennt das. Und das ist gar nicht mal so schlecht, wie man vielleicht meinen könnte. Warum? Unsere Atemwege sind mit einem dünnen Sekretfilm ausgestattet, der dafür sorgt, dass Viren und Bakterien mithilfe feiner Flimmerhärchen wieder aus dem Körper befördert werden. Trocknet diese Schleimhaut allerdings aus, wird dieser Mechanismus gestört und der Rotz geht los. Erkältungsviren haben es ab jetzt total leicht, Deinen Körper Schachmatt zu legen. Da ist es doch im Prinzip gut, wenn es draußen regnet und Du die Schleimhaut Deiner Atemwege feucht halten kannst.

Tipp 1: Luftfeuchtigkeit gegen die Erkältung

Einer meiner Tipps gegen Erkältung lautet: Achte auf die Luftfeuchtigkeit. Gerade jetzt, im Herbst, wenn es draußen kalt, dunkel und feucht ist, mögen wir es warm, hell und trocken. Allerdings sorgt genau das dafür, dass die Luftfeuchtigkeit im Haus zu gering ist. Man sagt, dass eine Luftfeuchtigkeit von 35 – 55 Prozent perfekt ist, um einer Erkältung vorzubeugen. Doch wie bekommt man das hin?

Ganz einfach.

  • LÜFTEN. LÜFTEN. ACH JA: LÜFTEN. Gerade im Herbst und Winter vergisst man das oft. Doch wenn Du stündlich nur für ein paar Minuten lüftest, sorgst Du dafür das die trockene Luft aus Deinen Räumlichkeiten verschwindet und zusätzlich können die Bakterien und Viren der verbrauchten Luft im Raum nach draußen abschwirren.
  • Stelle zusätzlich eine Schüssel mit Wasser auf die Heizung Deines Zimmers. Durch das Wasser auf der Heizung, das langsam verdunstet, sorgst Du für einen Klimaausgleich in Deinen Räumlichkeiten und sorgst für eine gute Luftfeuchtigkeit, die eben auch Deine Atemwege und deren Schleimhäute in Takt hält.
  • Achte aber immer darauf, dass Du das Wasser regelmäßig austauschst. Ansonsten können sich in Deinem Wasser Bakterien bilden und eventuell könnte es anfangen zu stinken.

Tipp 2: Sport. Bewegung. Frische Luft

Sport. Bewegung. Frische Luft. Drei kurze Tipps gegen eine Erkältung.

Ein Tipp gegen Erkältung lautet: Ab nach draußen. Vor die Haustür. An die frische Luft. Auch wenn es mal nieselt oder einfach nur kalt ist. Sport ist übrigens ein Knaller. Gerade auch im Hinblick auf eine Erkältung. Jedenfalls, wenn es um die Vorbeugung dieser geht. Regelmäßiger Sport lässt nämlich nicht nur die Pfunde purzeln, er bringt auch den Kreislauf und das mit diesem verbundenen Immunsystem in Schwung. Und jeder weiß, dass ein gestärktes Immunsystem sich wesentlich besser gegen Krankheitserreger wehren kann.

Und für alle Bewegungsmuffel: Wir sprechen nicht von Leistungssport. Denn man soll es auch nicht übertreiben. Wer sich zu viel zumutet und seinen Körper unnötig belastet, der sorgt dafür, dass sich der geschwächte Körper in diesem Zustand eben nicht besonders gut gegen eventuelle Erreger wehren kann. Ein geschwächter Körper ist nämlich in diesem Zustand besonders anfällig.

Tipp 3: Händewaschen.

Vor dem Pinkeln, nach dem Essen, Händewaschen nicht vergessen. Haben wir als Kind immer gesagt. Mama fand das nie wirklich witzig, was uns natürlich angestachelt hat, es öfter zu sagen. Musste ich gerade dran denken. Natürlich sollte die Reihenfolge anders sein und wenn man über Tipps gegen Erkältung spricht, dann darf das Händewaschen natürlich nicht fehlen.

Gerade im Herbst / Winter solltest Du Dir regelmäßig die Hände waschen. Denn das Waschen der Hände mit Seife entfernt alle Erkältungsviren, die Du Dir eventuell irgendwo eingefangen hast. So wird der Übertragungsweg der Viren, die z.B. auf Türgriffen sitzen und sich dann irgendwann in Deinen Schleimhäuten verfangen könnten, unterbrochen.

Übrigens: Früher hat man immer gesagt, dass man die Hand vor den Mund halten soll, wenn man hustet. Ich persönlich finde das ziemlich dämlich. Wenn ich husten muss, huste ich in die Armbeuge, denn mit meinen Händen fasse ich ja immer alles an. Und manchmal gebe ich anderen Menschen auch die Hand. Wie unschön wäre es, wenn ich vorher ordentlich reingehustet hätte?

Tipp 4: Warme Füße

Tipps gegen Erkältung

Warme Füße beugen einer fiesen Erkältung vor.

Meine Oma hat mir früher immer dicke Socken gestrickt. Über den Sommer saß sie in ihrem alten Ohrensessel und hat mit ihren Nadeln und dicker Wolle die besten Socken der Welt gestrickt. So hatten wir im Winter immer warme Füße und warme Füße beugen Erkältungen vor. Warum? Die Wärme in den Füßen sorgt für eine gesteigerte Durchblutung im ganzen Körper. Und diese ist natürlich gut für die Schleimhäute im Hals- und Rachenbereich.

Natürlich braucht man keine selbstgestrickten Socken um warme Füße zu bekommen. Warmes Schuhwerk, eine dicke Decke oder eine Wärmflasche sind gute Alternativen, die genau den gleichen Zweck erfüllen. Warme Füße gegen eine fiese Erkältung.

Weitere Tipps zur Vorbeugung einer Erkältung

  • Gesunde Ernährung ist auch hier das A & O. Viel Obst und Gemüse sorgen für einen gesunden Körper. Dieses gelingt durch sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Spurenelemente.
  • Schlafen. Ja richtig. Ausreichend und vor allem regelmäßiger Schlaf kann das Immunsystem stärken und somit einer Erkältung vorbeugen.
  • Stress vermeiden. Vor allem im Alltag muss man auf Ruhe und wichtige Entspannungspausen achten. Könnt Ihr gerne auch Eurem Chef sagen. Gesund nutzt ihr im mehr als krank.
  • Der folgende Tipp ist nichts für mich, aber dennoch erwähnenswert. Besucht eine Saune. Denn es ist so, dass der Temperaturwechsel von heiß zu kalt die Abwehrkräfte stärkt, was einer Erkältung natürlich vorbeugt.

Das Beste ist also: Raus vor die Tür. Frische Luft schnappen. Die Schleimhäute feucht halten. Und wenn Du jetzt nicht so der Sport-Typ bist, aber draußen trotzdem irgendwas machen möchtest, dann fotografiere doch einfach ein wenig. HIER findest Du 8 Tipps & Tricks für bessere Herbstfotos.

Foto:
Titelbild: © detailblick-foto – fotolia.com
Sport: © Torsten Luttmann – torsten-luttmann.de
Socken: © Alexander Raths – fotolia.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.