Labskaus. Hinter diesem Namen, den sicherlich fast jeder schon einmal gehört hat, verbirgt sich ein typisch norddeutsches Gericht. Ein Eintopf aus alten Seemannszeiten. Zuhause ist dieses Gericht an der Niederelbe, der Nord- und Ostsee als auch im nördlichen Niedersachsen. Aber auch in einigen englischen Häfen ist das Labskaus bekannt und beliebt.

Und wenn wir hier, auf ZWISCHENZEITEN.COM über das Essen unserer Heimat sprechen möchten, dann darf das klassische deutsche Labskaus natürlich nicht fehlen. Übrigens: Schriftlich wurde das Rezept erstmals im 18 Jahrhundert erwähnt. Ein großer Kartoffelstampf mit Pökelfleisch, Zwiebeln und Speck. Dazu kommen Gewürzgurken, Hering, Rollmops oder Matjes und ein Spiegelei. Wer den Fisch nicht mag, kann ihn übrigens auch einfach weglassen. Kein Thema.

Labskaus – Das Rezept für 4 Personen

Möchte man das klassische, norddeutsche Labskaus nachkochen, braucht man folgende Zutaten. Ach ja, Das hier erwähnte Rezept ist für 4 Personen ausgelegt.

  • 800 g Kartoffeln
  • 350 g Rote Bete
  • 200 g Corned Beef
  • 150 g Zwiebeln
  • 50 g Butter
  • 50 ml Rinderbrühe (alternativ Gemüsebrühe)
  • 2 – 3 EL Gewürzgurkenwasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Essiggurken
  • 4 Rollmöpse (wahlweise Matjesfilet oder eingelegter Hering)
  • und 4 Spiegeleier

Zubereitung

  1. Zunächst einmal wird die Rote Bete gewaschen und in der Schale weichgekocht. Je nach Größe dauert dieses ca. 30 – 60 Minuten. Währenddessen werden die Kartoffeln gewaschen und in einem zweiten Topf mit Schale in Salzwasser ebenfalls weichgekocht. Das dauert, je nach Umfang der Kartoffeln s0 20 – 30 Minuten. Sobald die Garzeit vorbei ist, beides kalt abschrecken und etwas abkühlen lassen. Danach werden Kartoffeln als auch rote Bete geschält. Kleiner Profi-Tipp: Die rote Bete am besten mit Einweghandschuhen schälen.
  2. Jetzt kommen die Zwiebeln dran. Diese werden gepellt, fein gewürfelt und in einer großen Pfanne (alternativ ein Bräter) in der guten Butter glasig gedünstet. Das Fleisch bzw. das Corned Beef dazugeben und 2 Minuten mitschmoren lassen.Nun bitte eine halbe Rote Bete zurückhalten und den Rest mit dem Mixer fein hacken und unterrühren. Das Ganze mit der Brühe und dem leckeren Gewürzgurkenwasser verrühren und aufkochen. Nun werden die Kartoffeln gestampft. Man kann dieses z.B. mit einer Kartoffelpresse tun. Nachdem das erledigt ist, die Kartoffeln zum Fleisch und der Roten Bete dazugeben. Das ganze Gericht 2 bis 3 Minuten unter ständigem Rühren dicklich und cremig einkochen. Anschließend ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Jetzt die Spiegeleier braten, die halbe Rote Bete in Scheiben schneiden und mit Essiggurken, Rollmöpsen (dem anderen Fisch oder gar nicht) und dem Labskaus auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Guten Appetit…

Was ist denn Euer liebstes, norddeutsches Gericht? Oder Eure liebste, norddeutsche Spezialität? Schreibt es mal in die Kommentare. 

Foto: © ExQuisine

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.