Kartoffelsalat

Teller leer essen für gutes Wetter.

Manchmal mache ich Sachen, die andere nicht auf den ersten Blick verstehen. Die manchmal komisch, seltsam vielleicht sogar verrückt wirken. Donnerstag. Zum Beispiel. Meine Frau sitzt auf dem Sofa. Das Smartphone in der Hand. Sie sagt mir, dass die Prognosen für das Wetter am nächsten Tag nicht die Besten sind. Kurz darauf stehe ich auf, fahre zum Discounter und kaufe Schnitzel und Kartoffelsalat. Warum? Damit das Wetter besser wird.

Als Hochzeitsfotograf freue ich mich über gutes Wetter. Es macht vieles einfacher. Die Fotos, die Arbeit und natürlich ist Stimmung der Menschen um ein Vielfaches besser, wenn die Sonne scheint. Das ist kein Geheimnis. Am Freitag, also vorgestern, war es wieder soweit. Hochzeit. In Esterwegen. Bettina und Markus gaben sich das Ja Wort. Während ich vormittags in meinem Büro saß, mich vorbereitete und Sachen zusammenpackte, kam mein Hund ins Zimmer. Er kauerte sich unter den Schreibtisch. Zwei Minuten später schien es, als wolle die Welt untergehen. Die Regenrinnen an unserem Haus konnten die Massen kaum halten. Machte nichts. Bis zur Hochzeit war noch Zeit…

Ich bin gerne Hochzeitsfotograf

Hochzeitsfotograf

Ich liebe diesen Beruf. Meinen Beruf. Hochzeitsfotograf. Du kommst rum. Du triffst viele Menschen. Unterschiedliche Menschen. Du erlebst neue Geschichten und immer wieder andere Sitten und Gebräuche. Außerdem sind die Menschen immer gut drauf. Denn wenn geheiratet wird, gibt es etwas zu feiern. Und wer feiert nicht gerne? Seitdem ich als Hochzeitsfotograf unterwegs bin, komme ich an die interessantesten Orte. Ich durfte eine Hochzeit am Timmendorfer Strand begleiten, war in Bremen, Hamburg und an ganz vielen tollen Plätzen in der ganzen Region. Alte Scheunen, Golfplätze, festliche Hallen und manchmal wurde auch in Zelten auf alten Bauernhöfen gefeiert. Jede Hochzeit hat ihren Reiz und ihre eigene Geschichte.

Und es sind die Geschichten, die wirklich interessant sind. Die Geschichten zweier Menschen, die zu einer gemeinsamen Geschichte wird. Zwei Wege, die auf einer Weggabelung zu einem werden. Es ist interessant, wie Menschen sich kennenlernen. Manchmal ist es Zufall. Manchmal Schicksal. Hin und wieder gibt es Paare, die eigentlich schon immer zusammen waren und manchmal treffen sie sich zu einem späteren Zeitpunkt.

Als Hochzeitsfotograf lerne ich diese Geschichten kennen. Sie werden mir erzählt. Und während sich die Worte der Paare zu den Geschichten verbinden, spürt man immer wieder diese Begeisterung füreinander. Dieses Feuer. Diese Liebe. Dieses „Weißt Du noch…“, dass nur Paare erleben, die wirklich zueinander passen. Und manchmal sind die Sichtweisen unterschiedlich, was dann auf eine lustige Weise zu Reibungspunkten führt. „Nein. So war das jetzt aber nicht…“

Kartoffelsalat
Foto aus dem Garten „Idylle Borchers

Kartoffelsalat für besseres Wetter.

Als wir Kinder waren, sagte unsere Oma immer: „Wenn ihr denn Teller leer esst, dann gibt es morgen gutes Wetter.“ Als Kind glaubten wir natürlich daran. Und da wir auf dem Land aufgewachsen und gutes Wetter für uns eine gute Sache war, aßen wir den Teller meistens leer. Nicht immer. Aber meistens. Und manchmal, wenn wir es nicht taten, regnete es am nächsten Tag. Wahrscheinlich war das Zufall und wahrscheinlich kam das gar nicht mal so oft vor – aber wenn, dann blieb eben genau das hängen.

Nun saß meine Frau auf dem Sofa. Das Smartphone in der Hand. Den Wetterbericht vor Augen. 80 Prozent. Regen. Am nächsten Tag. Am Tag der Hochzeit. Ich sagte es ja. Manchmal mache ich Dinge, die auf den ersten Blick vielleicht keinen Sinn ergeben. Dementsprechend stand ich auf und fuhr los. Schnitzel. Kartoffelsalat. Ich bereitete mir schnell eine Mahlzeit zu, aß sie auf und dachte nicht weiter drüber nach.

Als ich am nächsten Tag zum Brautpaar fuhr, über die B401, kam mein Scheibenwischer mit den Regenmassen fast nicht zurecht. Es regnete. In Strömen. Blöd gelaufen. Umsonst gegessen. Dachte ich. Doch als ich beim Haus des Brautpaares ankam, schien die Sonne. Sie erstrahlte im hellsten Glanz. Wir schossen die Fotos, machten viele tolle Aufnahmen in einem wunderschönen Garten und mussten manchmal sogar Schatten suchen.

Ob es jetzt an den Worten meiner Großmutter, an dem Kartoffelsalat lag oder es einfach nur Glück war. Keine Ahnung. Spielt auch keine Rolle. Die Hauptsache ist – und das ist am Ende entscheidend – es war ein wunderschöner Tag im Leben zweier Menschen.


Fandest Du diesen Artikel gut?

Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!


Stand der Dinge
Hochzeiten

Kein Kommentar

Schreib mir Deine Meinung zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

@zwischenzeiten

MENU

Back

Share to