Das kleine Fischerdorf Greetsiel

Ostfriesland im Winter

Alles ist still. Nur wenige Menschen schlendern durch die kleinen Straßen des alten Fischerdorfes. Die Krabbenkutter liegen leise im Hafen und nur wenige Krabbenfischer sind auf ihren Booten. Das Wasser im Hafen ist gefroren und Greetsiel auf ein oder anderer Weise im Winterschlaf. Trotzdem. Gerade im Winter ist Greetsiel schön und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Greetsiel liegt zwischen den Städten Emden und Norden. Hoch im Norden, im Landkreis Aurich. Das Dorf gehört zur Gemeinde Krummhörn und ca. 1.500 Menschen nennen Greetsiel ihr Zuhause. Im Sommer übrigens findet man hier ungefähr drei Mal so viele Menschen. Denn im Sommer beherbergt Greetsiel viele Menschen, die den Norden, den Wind und natürlich auch das Meer erleben wollen.

Das kleine Fischerdorf ist ein Ziel meiner kleinen Reise, die ich „Abenteuer Norddeutschland“ genannt habe. Nachdem ich in der ersten Episode in Leer unterwegs und Euch die Altstadt und die Evenburg gezeigt habe, verschlug es mich nun in die Nähe der Küste. Und außerdem wollte ich Euch neben dem Dorf auch den Leuchtturm von Pilsum zeigen, den viele wahrscheinlich aus dem berühmten Otto Walkes Film kennen.

Noch mehr Videos vom Norden, vom Wind und vom Meer gibt es auf YouTube

Greetsiel im Winter

Es ist kalt im Norden. Der Wind pfeift über den Deich und die Menschen ziehen sich die Mützen tief ins Gesicht und halten siech die dicken Schals vor den Mund. Langsam fängt es an zu schneien und einer der Bootsmänner packt sein Werkzeug zusammen. „Nee. Heute ist es zu kalt,“ sagt er und verschwindet in der Kabine seines Kutters. Wahrscheinlich wird er sich erstmal einen heißen Tee kochen, denn den trinkt man hier. Oft. Gerne. Und viel.

In Ostfriesland ticken die Uhren anders. Und gerade hier, am Wasser, scheint – gerade im Winter – die Zeit still zu stehen. Wenn man nach Hektik und Stress sucht, sucht man vergeblich. In den kleinen Backstuben am Hafen sitzen Menschen und schauen aus dem Fenster. Vor ihnen stehen leckeres Gebäck und dampfende Teekannen auf weißblauen Stövchen. Eine ältere Frau beobachtet mich, als ich gerade auf der Straße eine Szene für meinen Film drehe.

Und als ich die Kamera einpacken möchte, winkt sie mir freundlich zu und bittet mich, in die Stube zu kommen. Ich komme rein und sie bietet mir einen Platz an. Wenig später bringt eine der Service-Kräfte eine Tasse und die ältere Dame wirft zwei Kluntje in die Tasse. Danach gießt sie den heißen Tee ein und man hört, wie der Zucker knackt. „Das mit der Sahne, dass mach man schön selbst“, lacht sie. Danach möchte sie wissen, was ich hier mache. In Greetsiel.

Interessiert hört sie zu, trinkt hin und wieder einen Schluck Tee und wird dann, einen Augenblick lang ganz still. „Da habe ich vielleicht ne tolle Geschichte für Dich. Verstehst Du auch platt? Das ist für mich einfacher.“ Ich nicke und sie beginnt zu erzählen…  Und darum mag ich Ostfriesland, den Norden, den Wind und das Meer.

Greetsiel im Winter – Impressionen

 

Danke fürs Lesen. Tschüss.
Unterwegs in Leer (Ostfriesland)
Friesoythe

Kein Kommentar

Schreib mir Deine Meinung zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu und bin damit einverstanden.

@zwischenzeiten

MENU

Back

Share to