Gewaltige Wellen

Sturm an der Küste von Porthleven (Cornwall)

Das Meer. Eine Faszination, die sich nur schwer in Worte fassen lässt. Manchmal liegt es ruhig da, ganz friedlich und still. Und manchmal fegen gewaltige Stürme über die See, die ihre Wellen in schier unendliche Höhen schießen lässt. Und vielleicht ist es genau das, was die Faszination am Meer immer wieder in mir auslöst. Das Meer. Mal ruhig und still und mal gewaltig und unberechenbar.

Gerade bin ich auf dem Blog des Ankerherz-Verlages auf dieses Video gestoßen und ich dachte mir, dass dieses auch hier – auf Zwischenzeiten.com – Platz finden sollte. Denn so langsam beginnt der Herbst und jedes Jahr im Herbst brechen schwere Stürme über das kleine Fischerdorf Porthleven herein und die See treibt riesige Brecher auf das Festland zu. Und es sind die alten Mauern des kleinen Hafens, die dem Meer immer wieder Einhalt gebieten und die Meterhohen Wellen vom Festland abhalten. Was wäre nur, könnten diese Steine sprechen?


Fandest Du diesen Artikel gut?

Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden!


Altenoythe
EURO-Musiktage in Bösel.

Kein Kommentar

Schreib mir Deine Meinung zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

@zwischenzeiten

MENU

Back

Share to