Argumente Oldenburger Münsterland

Ehrlich gesagt, ich bin dezent aufgeregt. Leicht nervös. Ähnlich wie ein Hund vor einem Kaninchenstall. Aber aus gutem Grund, denn vor mir liegt die druckfrische Ausgabe Argumente. Das Wirtschaftsmagazin des Oldenburger Münsterlandes. Über 300 Seiten dick. 900 Gram schwer. Ein echter Brocken. Ein Magazin mit über 70 Beiträgen und einer davon handelt von mir. Ja. Ehrlich gesagt, ich bin etwas aufgeregt. Fröhlich aufgeregt. Und etwas stolz.

Irgendwann im Sommer des letzten Jahres, landete eine Mail in meinem Posteingang, die ich fast übersehen hätte. Herr Westermann vom Verbund “Oldenburger Münsterland” schrieb mir und wollte wissen, ob ich es mir vorstellen könne, einen Beitrag zum Magazin „Argumente“ beizusteuern. Man hätte mich empfohlen und gesagt, meine Geschichte wäre eine interessante Geschichte, die sich zu lesen lohnt. Natürlich war ich zunächst skeptisch. Wer würde mich für so etwas vorschlagen? Und was hätte man davon. Also ging mein Blick zu dem Punkt, an dem ich ansonsten die Anhänge finde. Oft ist es ja so, dass man sich als Unternehmen in derartige Magazine einkaufen kann. Eine Anzeige, etwas hier, etwas da und man ist drin. In diesem Fall allerdings war es nicht so. Kein Anhang wartete darauf, geöffnet zu werden. 

Argumente 2019 – Unternehmen aus dem Oldenburger Münsterland

Nach einem kurzen Telefonat war mir dann klar, die meinten es ernst. Die wollten tatsächlich meine Geschichte in ihrem Magazin abdrucken. Also schrieb ich ein paar Zeilen, reichte ein paar Fotos ein und freute mich darüber, dass ich im aktuellen Magazin Argumente zu finden sein würde. Ehrlich gesagt, ich dachte seinerzeit nicht wirklich darüber nach, dass das Magazin im gesamten Oldenburger Münsterland erscheinen und unzählige Menschen es sogar lesen würden. 

Heute allerdings war ich mir sicher. Das Paket kam per Paketdienst und kurz nach dem unser Hund wegen dem Paketdienstfahrer einen Tobsuchtanfall bekommen hatte, konnte ich das Magazin in meinen Händen halten. Es roch noch so gut. So gut wie Produkte, die gerade frisch aus der Druckerei kommen, eben riechen. Und natürlich blätterte ich sofort zur Seite 264, denn dort konnte ich mein Gesicht direkt in Augenschein nehmen. Es ist immer ein seltsames Gefühl, sich selbst in Zeitungen oder wie in diesem Fall, in einem Magazin, zu sehen. 

Egal. Ich habe mich sehr über den Artikel gefreut. Wirklich. Und ich bin froh, dass mir der Verbund „Oldenburger Münsterland“ einen ganzen Karton davon zugeschickt hat. Die kann ich fleißig verteilen. Ein Magazin haben meine Eltern bereits bekommen, ein Heft ist für meine Schwiegereltern bestimmt, eins habe ich unserer Nachbarin in die Hand gedrückt und ein Magazin ist für Sandra und Fabian bestimmt. Die beiden haben mir erlaubt, ein Hochzeitsfoto, dass ich von ihnen geschossen habe, in dem Magazin „Argumente“ abdrucken zu lassen.

Wenn ich ehrlich bin – ich kannte das Magazin „Argumente“ gar nicht. Und das, obwohl es bereits die 12. Ausgabe ist. Eigentlich schade, denn ich habe so wahrscheinlich einige gute Ausgaben und interessante Geschichten verpasst. Aber jetzt, jetzt schnappe ich mir eine heiße Tasse Kaffee, schmeiß mich ins Sofa am Kamin und werde etwas stöbern. In dem Magazin aus dem Oldenburger Münsterland, dass sich Argumente nennt. Meine Geschichte allerdings werde ich nicht lesen. Die kenne ich ja schon!

Impressionen

Argumente
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.