Torsten Luttmann

Eine Schreibtischunterlage. Das wäre was. Eine, die immer auf dem Tisch liegt und auf der ich schnell etwas notieren kann. Notizen. Zahlen. Termine. Alles auf einem Blick. Im Internet suchte ich nach Schreibtischunterlagen. Aber keine gefiel mir so wirklich. Also schnappte ich mir den Block, den ich eh geholt hatte und entwarf eine Schreibtischunterlage, wie sie mir gefallen könnte.  Ein …

Weiterlesen 2 Kommentare

Torsten Luttmann

Mein Lebenslauf ist nicht perfekt. Er hat Lücken. Ecken und Kanten. An einigen Stellen findet man unschöne Kaffeeflecken. Und an anderen Stellen merkt man, dass die Tinte sich dem Ende neigte. Die Schrift ist blass. Sauber geschrieben ist er eh nicht. Allgemein lässt meine Handschrift sehr zu wünschen übrig. Früher hätte man gesagt, ich hätte Arzt werden können. Mit dieser …

Weiterlesen Keine Kommentare

Torsten Luttmann

Für den DJ war das eine feine Sache. Doch für die Gesellschaft, die sich in der Wärme der Nacht aufhielt, war der Regen nicht tragbar. Sie beendeten ihre Gespräche und begaben sich in den Festsaal. Einige gingen direkt zur Theke, wo sie ihre Unterhaltungen fortführten. Andere tobten sich auf der Tanzfläche aus. Sie tanzten zum Beat der Musik. Ausgelassen. Fröhlich. …

Weiterlesen Keine Kommentare

Torsten Luttmann

Auf meine Fototasche muss ich mich verlassen können. Sie muss einiges mitmachen und mich in meiner Flexibilität nicht behindern. Ein Rucksacktyp bin ich daher nicht. Denn ein Rucksack kann mir nicht die Schnelligkeit bieten, die mir eine Umhängetasche bieten kann. Und aus diesem Grund ist die Wahl meiner Fototasche eben auf die Kameratasche von PAUL MARIUS*. gefallen. Sie erinnert mich …

Weiterlesen 1 Kommentar

Torsten Luttmann

Und dann ist es still. Ganz still. Und selbst das Ticken der Uhr ist in ungreifbarer Nähe. Verstummt. Nicht mehr existent. Obwohl es natürlich noch vorhanden ist, nimmt man es einfach nicht mehr war. Weil man nicht mehr da ist. Mit seinen Gedanken. Man ist woanders. Man träumt. Man spinnt. Man denkt sich Dinge aus. Wie sie sein könnten. Oder …

Weiterlesen Keine Kommentare

Torsten Luttmann

Manchmal glaube ich, dass viele Menschen vergessen haben, wie schön die Welt ist. Dass sie vergessen haben, wieviel Schönheit in den kleinsten Dingen liegt. In einer Blume. In einem Blatt. In einem Stein, der am Rand des Weges liegt. Manchmal glaube ich, dass die Menschen das Wichtige vergessen haben. Die Pracht, die sich in der Rinde eines Baumes verbirgt. Oder …

Weiterlesen Keine Kommentare

Torsten Luttmann

Wenn man Angst hat, dann muss man sich ihr stellen. Denn vielleicht ist es die Angst, die einem den richtigen Weg weist. Die einem sagt, wohin man gehen muss. Oft ist es so, dass man sich vor dem, was man wirklich will, fürchtet. Weil man nicht weiß wie es ausgeht. Am Ende. Doch das Ende ist immer so weit entfernt …

Weiterlesen 2 Kommentare

Torsten Luttmann

„Für wen lebst Du eigentlich?“ Diese Frage stellte eine Freundin von einiger Zeit in den Raum. Und ohne eine Antwort zu geben, speicherte ich diese Frage tief in mir drin ab. Ich legte sie an einen Ort, zu dem ich immer schnell Zugang habe. Wo ich sie sofort finden kann. „Für wen lebst Du eigentlich?“ Diese Frage ist wirklich wichtig …

Weiterlesen 3 Kommentare

Torsten Luttmann

Ich habe mir nie viel bei diesem Husten gedacht. Es wird eine Erkältung sein. So eine, wie man sie im Sommer häufiger mal bekommt. So eine, die man nicht so einfach loswird. Weil man keine Zeit hat, um sie auszukurieren. Oder weil man sich keine Zeit nimmt. Das wird schon nichts sein. Ein paar Tage Ruhe. Eine heiße Milch mit …

Weiterlesen Keine Kommentare

Torsten Luttmann

Zu Weihnachten schenkte mir das liebe Christkind eine Saisonkarte. Nicht für das Fußballstadion. Das Christkind kennt mich. Nein, für den Tierpark. Hier. Um die Ecke. Ein großer Tier- und Freizeitpark, in den ich schon in jungen Jahren mit meiner Oma spazieren war. Unter anderem. Und nun gehe ich selbst dort hin. Mit meiner Frau. Mit meinen Kindern. Manchmal – aber …

Weiterlesen Keine Kommentare

Über mich

 

Herzlich Willkommen auf meinem Blog

Du musst das tun, was Du wirklich willst. Nicht das, was andere von Dir erwarten. Zwei Sätze. Vor langer Zeit. Damals habe ich sie nie wirklich verstanden. Wahrscheinlich, weil ich nicht darüber nachgedacht habe. In jungen Jahren denkt man nicht oft nach. Man glaubt es vielleicht. Aber man macht es nicht. Hätte ich es getan, dann hätte ich vielleicht verschiedene Sachen anders gemacht. Aber zum Glück habe ich es nicht getan. Denn hätte ich es getan, wäre das hier nicht so, wie es heute ist. Und so wie es ist, ist es wirklich wunderbar.

Mein Name ist Torsten. Ich bin Fotograf. Blogger. Interessiert und Neugierig. Erlernt habe ich den Beruf des Fotografen allerdings nie. Muss ich vielleicht erwähnen. Fairerweise. Vielleicht aber auch nicht, denn am Ende spielt es keine Rolle. Am Ende ist es wichtig, dass alle glücklich sind. Und Zufrieden. Das ist das, was wirklich zählt. Das, worauf es ankommt. Das, worauf es ankommt, ist auch, dass man sich selbst findet. Zu sich selbst findet. Und vor einigen Jahren habe ich angefangen zu suchen. Mich selbst. Das, was mich ausmacht. Und es kann gut sein, dass ich mich gefunden habe.

Torsten Luttmann

Neues aus dem Blog

Schreibtischunterlage

Eine Schreibtischunterlage. Das wäre was. Eine, die immer auf dem Tisch liegt und auf der ich schnell etwas notieren kann. Notizen. Zahlen. Termine. Alles auf einem Blick. Im Internet suchte …

Weiterlesen 2 Kommentare
Perfektion

Mein Lebenslauf ist nicht perfekt. Er hat Lücken. Ecken und Kanten. An einigen Stellen findet man unschöne Kaffeeflecken. Und an anderen Stellen merkt man, dass die Tinte sich dem Ende …

Weiterlesen Keine Kommentare
nachthimmel-1

Für den DJ war das eine feine Sache. Doch für die Gesellschaft, die sich in der Wärme der Nacht aufhielt, war der Regen nicht tragbar. Sie beendeten ihre Gespräche und …

Weiterlesen Keine Kommentare
Fototasche

Auf meine Fototasche muss ich mich verlassen können. Sie muss einiges mitmachen und mich in meiner Flexibilität nicht behindern. Ein Rucksacktyp bin ich daher nicht. Denn ein Rucksack kann mir …

Weiterlesen 1 Kommentar
einfachmachen

Und dann ist es still. Ganz still. Und selbst das Ticken der Uhr ist in ungreifbarer Nähe. Verstummt. Nicht mehr existent. Obwohl es natürlich noch vorhanden ist, nimmt man es …

Weiterlesen Keine Kommentare
See

Manchmal glaube ich, dass viele Menschen vergessen haben, wie schön die Welt ist. Dass sie vergessen haben, wieviel Schönheit in den kleinsten Dingen liegt. In einer Blume. In einem Blatt. …

Weiterlesen Keine Kommentare
rivers-1

Wenn man Angst hat, dann muss man sich ihr stellen. Denn vielleicht ist es die Angst, die einem den richtigen Weg weist. Die einem sagt, wohin man gehen muss. Oft …

Weiterlesen 2 Kommentare
Zukunft

„Für wen lebst Du eigentlich?“ Diese Frage stellte eine Freundin von einiger Zeit in den Raum. Und ohne eine Antwort zu geben, speicherte ich diese Frage tief in mir drin …

Weiterlesen 3 Kommentare
Lungenkrebs

Ich habe mir nie viel bei diesem Husten gedacht. Es wird eine Erkältung sein. So eine, wie man sie im Sommer häufiger mal bekommt. So eine, die man nicht so …

Weiterlesen Keine Kommentare
tag1-12

Zu Weihnachten schenkte mir das liebe Christkind eine Saisonkarte. Nicht für das Fußballstadion. Das Christkind kennt mich. Nein, für den Tierpark. Hier. Um die Ecke. Ein großer Tier- und Freizeitpark, …

Weiterlesen Keine Kommentare